Kennst du das auch? Du bekommst Besuch und willst noch schnell etwas leckeres Backen.  Es soll aber auch gesund sein, möglichst glutenfrei und auch vegan?

Glutenfreie Beeren Roulade mit veganer Creme

 

Und dann, ja dann läutet mal wieder das Telefon und dein schöner Kuchen ist viel länger im Backrohr als geplant?

 

So gings mir mit meiner Beerenroulade.  Aber, im Endeffekt war es egal 🙂 Ich habe sie gerettet indem ich ganz einfach den etwas härteren Rand runtergeschnitten und die Roulade mit etwas Kokoswasser, das mir von der Veganen Fülle übriggeblieben ist, eingeträufelt habe.

 

E voila, die Roulade war gerettet!

 

Und ganz ehrlich, die Mädels haben die Roulade total bewundert. Wie cool und wunderschön sie aussieht, eben weil sie nicht perfekt ist.

 

 

Und suuuuuuperlecker war sie auch noch! Außerdem konnte ich am nächsten Tag auch noch einen  yummy Glaskuchen mit den Resten machen.

 

Also, es muss nicht immer alles Pinterest oder Instagram perfekt sein,…

 

Probier’s einfach mal aus, Imperfection is the new Perfection!

 

Grundrezept für Glutenfreies Biskuit:

4 Eier

100 g Zucker

1 Päckchen Vanillezucker

150 g Glutenfreies Mehl (ich habe 75 g Hirsemehl und 75 g Buchweizenmehl verwendet)

½ Päckchen Backpulver

 

Eier trennen und mit den 4 Eiklar einen festen Schnee schlagen.

Die 4 Eidotter mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren.

Den Eiklarschnee vorsichtig unter die Dotter & Zuckermasse heben.

Mehl, Backpulver und Prise Salz zur Masse geben und dann auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech glattstreichen.

8-12 Minuten bei ca. 180 Grad (ich nehme immer Umluft) backen. Achtung, nicht zu lange backen 😉

Rezept für Vegane Fülle:

1 große Dosen Kokosmilch (unbedingt 24 Stunden im Kühlschrank kalt stellen damit die Kokosmilch schön fest ist!)

1 Packung Cashew-Frischkäse

Nach Geschmack und Belieben: 1 Päckchen Vanillezucker oder / und Zest von 1 Zitrone.

3-4 Handvoll Beeren

Nach Geschmack: Minze

 

Öffne deine gekühlte Dose Kokosmilch und gib nur mal das verfestigte Kokosfett in deine Rührschüssel.

 

Achtung, das Kokoswasser darunter ist flüssig!  Ich habe beim ersten Mal gleich so fest in die harte Kokosmilch reingestochen, dass mir das Kokoswasser darunter fast die ganze Küche überflutet hat 😉

Das Kokosfett mit einem Mixer ca. 5 Minuten aufschlagen bis du eine sahneartige und lockere Konsistenz bekommt.  Sollte die Konsistenz sehr fest sein, kannst du auch ein bisschen Kokoswasser dazugeben.  Das Kokoswasser auf alle Fälle nicht wegwerfen! Kannst du auch super für Smoothies nehmen.

 

Oder auch für den Glaskuchen, welcher sich toll aus Resten von der Biskuitroulade machen lässt.

 

Mische nun vorsichtig die Cashewcreme unter und die ganze Creme sollte nun noch fluffiger werden und auch total lecker nach Frischkäse schmecken.

 

Streiche die fertige Creme auf deine ausgekühlte Biskuitroulade und verteile deine Beeren (und Minze) darauf.

 

Ich habe diesmal eine Mischung gemacht aus Erdbeeren, Walderdbeeren und Heidelbeeren und für einen extra Frischekick auch Minze aus dem Garten dazugegeben, LECKER!

 

Roulade nun vorsichtig zusammenrollen.

 

Falls du das Biskuit, so wie ich ;), etwas zu Lange im Ofen hattest, kann es sein, dass sich die Roulade nicht so gut rollen lässt und leicht bricht.

 

 

Bzw. falls sich das Biskuit nicht gut vom Papier lösen lässt, einfach vorsichtig entweder mit einem großen, glatten Messer oder Streichmesser vom Papier „schneiden“.

 

Noch etwas Staubzucker drüber und fertig ist die Perfekt Imperfekte Roulade.

 

Und jetzt schnell genießen!

 

 

 

 


Inspirationen, Gedanken & Impulse rund um Achtsamkeit, Fotografie & Glück.

 

Als besonderes Welcome Gift erhältst du das gratis eBook "7 Tipps um auf Fotos unwiderstehlich auszusehen".

Sei dabei und probiers einfach aus!

Vielen Dank für dein Interesse! Bitte bestätige noch deine Anmeldung über die Option in der E-mail welche in Kürze in deine Inbox flattert, danke. PS: Solltest du in 10 Minuten noch immer keine email erhalten haben, dann schau bitte mal in deinen Junk oder Spam Folder. Wenn dort auch nichts ist, schick mir einfach eine email an info@karinahamerphotography.com